top of page

Herz und Gehirn Balance

Verstand und Gefühle überein bringen

Die Weisheitsfragen der Menschheit lassen sich nicht dauerhaft verdrängen. Weisheit und Ethik sind absolut notwendig für ein erfülltes Leben. Weisheit und Ethik sind wichtig, damit uns rein technischer Fortschritt nicht umbringt. Viele Menschen haben erfahren, dass in Ihrem Leben rationale Gedanken manchmal andere Antworten auf Lebensfragen aufzeigen, als ihre Gefühle. Gerade, wenn Liebeskummer da ist, kennen wir die Ambivalenz von Herz und Verstand (Gehirn).  Man könnte also sagen, wir können die Entscheidungen im Alltag aus dem Kopf heraus treffen oder tief aus dem Herzen. Es kann ein quälender Zustand sein, wenn beide Instanzen, Kopf und Herz, nicht einig sind, kein Kohärenzgefühl vorhanden ist. Diese innere Zerrissenheit kann uns viel Energie rauben und uns sehr unsicher darin machen, welche Lebensentscheidung die Richtige ist.

Was wäre eine Weise Entscheidung?

Eine Entscheidung, die Herz und Hirn in Übereinstimmung bringt.


Als Psychologin fallen mir typische Verhaltensmuster und Handlungsweisen auf, welche die Lebensgestaltung vieler Menschen kennzeichnen. Wir wachsen in Familien auf, werden in der Schule durch Lehrsätze aber auch durch die Peergroup, also durch die etwa gleich alte Bezugsgruppe, mit denen wir zusammen sind, geprägt und wir erfahren, was an Verhalten erwünscht ist und was nicht. Die Eltern übergeben ihre Lebensweisheiten, oder eher ihr Erfahrungswissen und ihre Standpunkte, wie man ein Leben erfolgreich gestalten sollte. Die Anschauungen kommen aus der Zeit der Eltern und deren Eltern. Anpassung, das Funktionieren, das Anerkannt sein wollen, spielt in der Regel eine große, oft sogar eine übergeordnete Rolle. Die Kinder versuchen nach der Schule und dem Studium diese Regeln, diese Wünsche zu beherzigen, also mit diesen Mustern auch in einen emotionalen Einklang zu kommen, um so geachtet, geliebt und geschätzt zu werden. Wir sind eben soziale Wesen und wir brauchen Übereinkunft zu wichtigen Lebensfragen, um in Resonanz zu sein und miteinander auszukommen. Dem entsprechend sehen die „Karrieren“, die Lebensgestaltung, zumeist erst einmal aus, nämlich derart, dass die jungen Menschen sich den gängigen Mustern unterordnen. Sie zeigen, was sie gelernt haben und funktionieren pflichtgetreu, ohne die Anforderungen zu hinterfragen. Dazu zählt es, Freundschaften aufzubauen, vielleicht in einer Beziehung zu leben, einer geregelten Arbeit für Geld nachzugehen, oft hart und viel zu arbeiten, damit jeder erkennt, dass man etwas wert ist, teamfähig zu werden, daher sich einer Gruppennorm unterzuordnen und zu „funktionieren“. Das „Funktionieren“ lenkt der Verstand. Jetzt bist Du ein geachtetes Mitglied der Gesellschaft.Alles scheint in Ordnung zu sein. Geld wird verdient und alle gesellschaftlichen Auflagen und Erwartungen sind erfüllt. Aber wo ist die Leichtigkeit geblieben? Wo ist die Freude? Wo ist das Gefühl des Glücks und der Lebenszufriedenheit? Viel zu oft fehlt das.

Deshalb wird der Trend immer größer, dass wir wohlhabende aber unglückliche und neurotische Menschen haben, die sich nun mit Recht die Frage stellen, was Sie glücklich macht und was der Sinn des Lebens ist. Die Menschen, vor allem die junge Generation, fragt sich mit Recht, was geändert werden sollte. Sind am besten alle rationalen Regeln und Gebote außer Kraft zu setzen? Sollen wir nur nach Herzimpulsen und Gefühlen handeln? Es existiert derzeit eine große Orientierungslosigkeit.

Eine Scheinfreiheit oder wie Vera F. Birkenbihl vielleicht sagen würde, die Freiheit von Treibsand.

Es erscheint notwendig Verstand und Herz überein zu bringen, Technik und Natur, Liebe und Freiheit. Die Weisheitsfragen der Menschheit lassen sich nicht dauerhaft verdrängen.

Weisheit und Ethik sind absolut notwendig für ein erfülltes Leben.

Weisheit und Ethik sind wichtig, damit uns rein technischer Fortschritt nicht umbringt.

Werte und Sinnhaftigkeit von Dingen, die wir erschaffen sollten bewusst angesehen werden.

Bewusstheit ist der Schlüssel.

Das bedeutet, Entscheidungen aus dem Herzen heraus, sind ebenso wichtig, wie rationale Entscheidungen, die dem Gehirn, dem Verstand zugeordnet werden.

Es ist gut und lebensnotwendig den Verstand, also das Gehirn nutzen zu können.

Es ist gut und wichtig auch dem Gefühl, der Intuition zu vertrauen. Denn wenn wir lernen, unsere Gedanken, Emotionen und Energien zu lenken und unseren Körper zu spüren, dann sendet uns die „Innere Weisheit“ – also sozusagen eine Instanz, die über wesentlich mehr Informationen verfügt, als der reine Verstand, deutliche Impulse. Den Körper und Energien zu spüren, heißt diese Impulse wahrzunehmen. In dem Buch „Die Herzintelligenz-Methode“ ®, das ich theoretisch als sehr interessant empfinde und empfehlen kann, wird gut geschildert, wie Herz und Hirn interagieren und dass unser Herz ein autonomes eigenes Nervensystem hat. Impulse gehen also wirklich hin und her. Wenn wir unser Leben nach unseren tiefen Bedürfnissen gestalten möchten und so Hirn und Herz einsetzen, um unsere Wunschziele zu formulieren, macht uns das ausgewogen, glücklicher und entspannter. Um gesellschaftlich positiv zu agieren, müssen wir zuerst uns in eine Bewusstseinslage zu versetzen, die Positives zulässt und befördert.

Es gibt wunderbare Methoden, um das Zusammenspiel, um eine Kohärenz von Hirn und Herz, von Verstand und Gefühl, also eine innere Balance, erreichen zu können. Es reicht dabei nicht zu sagen: „Konzentriere Dich jetzt auf Dein Herz“ , folge nicht immer nur Deinen quälenden Gedanken.

Wir brauchen gute Methoden, die uns erlauben, Entspannung, Ausgeglichenheit und Freude zu generieren. Folgende Methoden verwende ich in meiner Arbeit mit der von mir entwickelten: Kuladeva-Balance-Therapie:

  • Entspannungsverfahren

  • Hypnotehrapie

  • Meditation

  • Atemtechniken

  • Bewegungselemente

  • Energien lenken

  • Naturrituale

  • Kommunikation wertschätzend gestalten

  • Innere Kind Arbeit

  • Genogramm – Muster erkennen

  • Im Wald der Ahnen – Kuladeva Ritual

  • Mentales Reinigen der Chakren

  • Innere Bedürfnisse erkennen

  • Verzeihen und Vergeben

  • Methoden für die „Herzöffnung“

  • Ego-State-Harmonisierung

  • Chöd-Übung (Buddhistische Technik nach T.Allione)

  • Toglen (buddhistische Methode)

  • Genuss-Training

  • Problemlösetechniken

  • Krisenmanagement

  • Mentaltraining

  • Schutzrituale

Die Kuladeva-Balance-Therapie

ist eine Methode, um tiefgehend innere Prozesse zu harmonisieren und eine praktische Anleitung zur  Lebensgestaltung zu liefern, die Menschen gedeihen und erblühen lässt. Wenn die Menschen auf einer höheren Bewusstseinsstufe agieren, so wirkt das positiv auf die Gesellschaft. Wir tragen Verantwortung und das kann Freude bereiten, wenn man den Sinn der Entwicklungsaufgaben versteht.


Mosaik

An einen Baum gedrückt

im Eissee geschwommen.

Auf einem Stein vor der Hexenhütte in Norwegen gehöre ich dem Wind.

Eine Offenbarung, das Wollgras am Sumpf.

Es ist so klar, dass man nur bewahrt,

was man liebt.  

Delia Müller



Comments


bottom of page